Reggae Boyz Jamaikas Nationalteam Nationalelf von Jamaika JFF WM Weltmeisterschaft 1998 2002 2006 Frankreich Deutschland Gold Cup Fotos Nachrichten Fans Fan-Club

Offizielle Internetseite der Deutschen Reggae Boyz Fans
reggae boyz jamaica

jamaika fussball
Any Browser

WM-Qualifikaton für Südafrika 2010

Klare 0:3 Niederlage gegen Mexiko - Boyz ohne Chance


Im mittlerweilen 4. Qualifikationsspiel zur Fußball Weltmeisterschaft 2010 bekamen es die Reggae Boyz mit der besten Mannschaft im Concacaf zu tun: Mexiko. Dazu spielten die Boyz auch noch im gefürchteten Azteken Stadion. Eigentlich hätte das Spiel in Kingston stattfinden sollen, aber durch die Auswirkungen eines Hurricans konnte auf dem Platz nicht gespielt werden.

Rene Simoes veränderte nicht viel an der Aufstellung. Den jungen Obrien Woodbine ließ er draußen und brachte dafür mit Ricardo Fuller einen zweiten Stürmer, der zusammen mit Deon Burton im Angriff agierte.

Vor 112.000 Zuschauern im Aztekten Stadion gingen die Mexikaner bereits nach 3 Minuten in Führung. Andrés Guardado von Deportivo La Coruna aus der spanischen Primera Divion traf per direkt verwandelten Freistoß. Ricketts im Tor der Reggae Boyz war machtlos. Die Boyz wirkten nach dem Tor hoffnungslos überfordert und so spielten voran nur die Mexikaner, die immer wieder gefährlich vor das Tor von Ricketts kamen.


Jubelt nach dem 1:0: Torschütze Guardado

Beinahe wäre in der 10. Minute ein weiteres Tor gefallen, als sich der überragende Dos Santos auf dem Flügel durchsetzen konnte und gefährlich in die Mitte flankte. Ricketts kam jedoch frühzeitig aus dem Kasten und verhinderte, dass ein mexikanischer Spieler zu einer Tormöglichkeit kam. Wenig später war es erneut Ricketts, der einen Schuss von Arce glänzend parieren konnte. Die Boyz standen nur in der Defensiven und konnten sich zu keiner Zeit befreien, da der Druck der Mexikaner so groß war.


Konnte sich nicht durchsetzen:  Stürmer Ricardo Fuller

Nach 30 Minuten lenkte Ricketts einen schönen Freistoß von Pavel Pardo (VfB Stuttgart) über die Latte. In der 33. Minute war er aber chancenlos. Vela setzte sich geschickt durch und kam zum Schuss. Den Abpraller verwandelte Arce ohne Probleme zum verdienten 2:0. 5 Minuten vor der Halbzeit hatten die Boyz eine kleine Möglichkeit, doch der Schuss von Ricardo Fuller bereitete Oswald Sanches im Tor der Mexikaner keiner Probleme. Kurz vor der Pause ergab sich für Dos Santos die riesige Möglichkeit zum 3:0, doch er schoss den Ball aus ca. 11 Meter völlig freistehend über das Tor.


War nicht zufrieden: Rene Simoes

Zur Halbzeit konnten sich die Boyz bei Torhüter Donovan Ricketts bedanken, dass sie nur mit 0:2 zurück lagen, der einige gute Chancen der Mexikaner zu nichte machte. Die Boyz spielten viel zu defensiv und konnte sich überhaupt nicht befreien. In der Abwehr behielt nur Routinier Ian Goodison die Übersicht und klärte in einigen brenzligen Szenen.


Burton im Kopfballduell

Wer dachte, dass die Reggae Boyz in der 2. Halbzeit besser nach vorne spielen sah sich getäuscht. Es spielte weiterhin nur Mexiko. Ricketts und dem starken Goodison war es zu verdanken, dass keine weiteren Tore vielen. Besonders in der Abwehr kam es des öfteren zu eklatanten Fehlern. Die jungen Spieler Evon und Jermaine Taylor waren völlig überfordert.


Mexikaner beim Torjubel zum 2:0

Das 3:0 war nur noch eine Frage der Zeit und viel dann auch in der 63. Minute. Die 3. Ecke der Mexikaner in Folge landete genau auf den Fuß von Verteidiger Magallon, der den Ball per Volleyschuss in den Winkel versenkte. Gleich im Gegenangriff hatten die Boyz die beste Chance des Spiels. Austin scheiterte mit einem schönen Schuss an Sanchez. Der Ball landete bei Wolfe, der den mitgelaufenen Fuller bedienen wollte, aber den Ball nicht in die Mitte brachte.


3:0 für Mexiko: Goodison ist enttäuscht

Nach dem 3:0 schalteten die Mexikaner 2 Gänge zurück und verwalteten das Ergebnis. Die Spieler wussten wohl auch, dass bereits in 3 Tagen ein weiteres Heimspiel gegen Kanada auf sie wartet.


Zunge raus: Torhüter Sanchez hatte allen Grund zum jubeln

Die Reggae Boyz enttäuschten auf der ganzen Linie. Man kann gegen Mexiko verlieren, aber nicht mit so einen schwachen Leistung. Rene Simoes muss sich ferner gefallen lassen, dass er einige Spieler ins Rennen schickte, die kaum über internationale Erfahrung verfügten und auf der ganzen Linie enttäuschten.

Mexiko: Sanchez - Magallon, Salcido, Marquez (Kapitän), Osorio - Perez, Pardo (61. Torrardo), Vela (79. Matias), Arce - Dos Santos (72. Blanco), Guardado.

Jamaika: Ricketts - Gardner (Kapitän), Goodison, J. Taylor, Marshall - E. Taylor (53. Moodie), Austin, Phillips (46. Wolfe), Williams - Fuller, Burton (72. Shelton).

Tore: 1:0 Guardado (3.), 2:0 Arce (32.), 3:0 Magallon (63.).
Gelbe Karten: Salcido, Marquez - E. Taylor, Austin, Phillips (2, beim nächsten Spiel gesperrt).
Zuschauer: 110.000 Zuschauer im Azteken Stadion in Mexiko-Stadt/Mexiko
Schiedsrichter: Toledo (USA).

erstellt von: Andreas Wieser
Bilder von: fifa.com