Reggae Boyz Jamaikas Nationalteam Nationalelf von Jamaika JFF WM Weltmeisterschaft 1998 2002 2006 Frankreich Deutschland Gold Cup Fotos Nachrichten Fans Fan-Club

Offizielle Internetseite der Deutschen Reggae Boyz Fans
reggae boyz jamaica

jamaika fussball
Any Browser

WM-Qualifikaton für Südafrika 2010

Trotz 3:0 Sieg über Kanada ausgeschieden


Die Reggae Boyz mussten beim entscheidenden Spiel um den Einzug in die nächste Runde selbst ihr Spiel gegen die bereits ausgeschiedenen Kanadier gewinnen, sowie auf Schützenhilfe von Mexiko hoffen. Bei einer Niederlage oder einem Unentschieden wären die Boyz automatisch draußen. So reicht ihnen nur ein Sieg gegen Kanada und gleichzeit ein Sieg von Mexiko in Honduras. Sollte das Spiel Mexiko gegen Honduras Unentschieden enden, benötigen die Boyz ein 7:0 um weiterzukommen, ebenso wenn Honduras gewinnt.

Während Kanada mit einem B-Team antrat (u.a. mit Nick Ledgerwood von 1860 München von Anfang an), spielten die Boyz nahezu mit der stärksten Aufstellung. Interimstrainer Whitmore lies nahezu die gleiche Mannschaft wie zuletzt auflaufen. Mittelfeldspieler Oniel Thompson wurde ersetzt. Für ihn spielte Marlon King von Hull City im Sturm. Es war erst der 2. Einsatz von King in der laufenden WM-Qualifikation, nachdem er von Rene Simoes nur beim 1. Spiel gegen die Bahamas berücksichtigt wurde.

Die Reggae Boyz begannen das Spiel von Anfang an zu diktieren. Gardner dribbelte sich in den Anfangsminuten durch, passte Marlon King, der in den Strafraum eindrang, jedoch von seinem Gegenspieler am Schuss gehindert werden konnte. Die Boyz taten sich sehr schwer ins Spiel zu kommen und versuchten es immer wieder durch die Mitte, doch die 3 Stürmer wurden von der kanadischen Abwehr gut zugedeckt. Die Kanadier versuchten selbst bei Ballbesitz nach vorne zu stoßen, um ein Tor zu erzielen.


Kapitän Ricardo Gardner

Nach 21 Minuten beinahe die Führung für die Boyz, doch Lars Hirschfeld im Tor der Kanadier konnte den Kopfball von Ricardo Fuller, nach einer wunderschönen Flanke von Demar Phillips, gerade noch parieren. 5 Minuten später traf Shelton mit einem Schuss nur die Latte.


Erzielte in dieser Szene das 1:0: Luton Shelton

Wenig später machte der junge Stürmer alles richtig. Nachdem die Kanadier im Mittelfeld den Ball verloren, konterten die Boyz über Campbell-Ryce auf Phillips, der Shelton schickt. Der schnelle Stürmer lief alleine auf das Tor zu, versetzte Hirschfeld und schob den Ball ins leere Tor. 1:0 für die Boyz. Im Spiel Honduras gegen Mexiko stand es zu diesem Zeitpunkt 0:0. Sollte Mexiko ein Tor erzielen wären die Boyz nach dem aktuellen Spielstand eine Runde weiter.


Ricardo Fuller im Zweikampf

Wer jedoch dachte die Kanadier würden sich nun ihrem Schicksal überlassen, sah sich getäuscht. Erst entschärfte Ricketts in der 31. Minute einen Kopfball aus 4 Metern von Gbeke. 3 Minuten später entschärfte er einen Weitschuss von Harmse zur Ecke. Riesiges Glück für die Boyz, dass Ricketts so gut hielt.

Ein Freistoßknaller von Rudolph Austin aus 36 Metern flog kurz vor der Pause an die Unterkante der Latte und sprang von dort in das Feld zurück. Marlon King reagierte sofort, doch sein Kopfball war zu unplatziert und ging am Tor vorbei. Wenig später pfiff der Schiedsrichter zur Halbzeit.

Fazit und Ausgangslage: Die Boyz führte verdient mit 1:0, hätten aber mehr Tore erzielen können. Besonders bei dem Freistoß von Austin hatten sie Pech. Kanada spielte sich 2 gute Chancen heraus, die jedoch von Ricketts zu nichte gemacht wurden. Aktuell wären die Boyz ausgeschieden, da es beim Spiel Honduras gegen Mexiko noch 0:0 steht. Die Boyz müssen somit 6 weitere Tore schießen bzw. hoffen, dass Mexiko das Spiel gewinnt.


Traf per Elfmeter zum 2:0: Marlon King

Die Boyz starteten stark in die 2. Halbzeit. King passte auf Phillips, der im Strafraum von 60er Verteidiger Ledgerwood gelegt wurde. Der Schiedsrichter zeigte sofort auf den ominösen Punkt. Premier League Stürmer Marlon King von Hull City zeigte sich nervenstark und verwandelte sicher zum 2:0.

Wenig später erfuhr man im Stadion, dass Honduras gegen Mexiko mit 1:0 in Führung ging. Jetzt half nur noch ein 7:0 Sieg, falls es in Honduras bei diesem Ergebnis bliebe. Whitmore reagierte sofort und brachte mit Cummings und Richards für Fuller und King 2 frische Stürmer. Die Reggae Boyz versuchten weiterhin Tore zu erzielen, konnten sich aber nicht durchsetzen.


Sie waren der 12. Mann: 40.000 Fans im "Office"

Pepe Goodison setzte sich in der 86. gekonnt auf der linken Seite durch und schob den Ball in die Mitte. Dort schob Omar Cummings den Ball ins Tor. Weitere Tore gelangen den Reggae Boyz nicht mehr. Als der Schiedsrichter das Spiel abpfiff verabschiedeten die knapp 40.000 Fans im "Office" die Spieler mit Standing Ovation.


Die beiden Trainer: Barnes/Whitmore

Das Spiel zwischen Honduras und Mexiko endete mit 1:0 für Honduras. 2 mexikanische Spieler wurden kurz vor Schluss noch vom Platz gestellt. Bei strömenden Regen spielten beide Mannschaften schwach. Erst ein Eigentor von Osorio brachte die Mexikaner auf die Verliererstraße.


Traf zum 3:0: Omar Cummings

Die Boyz schieden unglücklich mit 10 Punkten aus. Mexiko kam dank einer besseren Tordifferenz von + 3 Toren in die nächste Runde. Mexiko spielte schwach und leistete den Boyz keine Schützenhilfe. Diese holten auswärts nur einen glücklichen Punkt in Kanada. Eriksson sitzt wohl nicht mehr länger auf dem Trainerstuhl.

Wir von www.reggaeboyz.de sind sehr enttäuscht und traurig über das Ausscheiden, jedoch nicht von der Leistung der Reggae Boyz in den letzten Spielen. Leider zeigte man in den Auswärtsspielen nicht den nötigen Biss um dort Punkte einzufahren. Rene Simoes spielte nicht mit dem A-Team und dadurch gingen wohl die Punkte verloren. Man sieht wieder, welches Potential in der Mannschaft steckt, wenn sie mit dem besten Kader auflaufen. Für Spieler wie Obrien Woodbine, Watson und Taylor kam die WM-Qualifikation noch zu früh.

Bleibt nur noch zu sagen:

Let´s go to Brazil. Reggae Boyz Forever!!!

Jamaika: Ricketts - Marshall, Davis, Goodison -Phillips, Gardner, Campbell-Ryce, Austin (82. J. Johnson) - King (73. Richards), Fuller (71. Cummings), Shelton. Trainer: Theodore Whitmore/John Barnes.

Kanada: Hirschfeld - Ledgerwood, Cann, Hainault, De Jong - Stalteri (65. Ornoch), Pozniak, Harmse, W. Johnson -  Gbeke, Nakjima-Farran (68. Williams). Trainer: Dale Mitchell.

Tore: 1:0 Shelton (28. Vorarbeit Phillips), 2:0 King (58. Foulelfmeter, Ledgerwood an Phillips), 3:0 Cummings (85. Vorarbeit Goodison).
Gelbe Karten: Campbell-Ryce / -.
Zuschauer: 40.000 im National Stadion/Kingston, Jamaika.
Schiedsrichter: Aguilar (El Salvador).

erstellt von: Andreas Wieser
Bilder von: Jamaica Observer, Jamaica Gleaner, Jamaica Star.