Reggae Boyz Jamaikas Nationalteam Nationalelf von Jamaika JFF WM Weltmeisterschaft 1998 2002 2006 Frankreich Deutschland Gold Cup Fotos Nachrichten Fans Fan-Club

Offizielle Internetseite der Deutschen Reggae Boyz Fans
reggae boyz jamaica

jamaika fussball
Any Browser

Reggae Boyz holen ersten Punkt für die WM 2006

22.08.04: 1-1 gegen die USA

Boyz verpassen historischen Sieg - USA gleichen 2 Minuten vor Schluss aus!!!

Es war mal wieder ein Aufeinandertreffen der besonderen Art: Jamaikas Reggae Boyz gegen die Übermacht USA, noch nie gelang Jamaika ein Sieg gegen die Staaten. Das sollte diesmal anders werden.
Sebastiao Lazaroni, der neue Coach der Boyz und Technical Director Carl Brown hatten das jamaikanische Team hervorragend vorbereitet, man war zuversichtlich, den USA Paroli bieten zu können, sie vielleicht sogar das erste Mal zu besiegen...

Das "Office" war natürlich restlos ausverkauft; 27,000 Zuschauer strömten ins Nationalstadion nach Kingston. In der Startelf Jamaikas gab es keine großen Überraschungen. Jason Eull von Charlton Athletic hatte leider noch keine Spielberechtigung der FIFA erhalten und auch Richard Langley saß nur auf der Bank.

Im Tor stand Donovan Ricketts, vor ihm die gewohnte Viererkette mit WM-Veteran Ian "Pepe" Goodison und Claude Davis in der Innenverteidigung, über links kam Ricardo Gardner und über rechts Fabian Davis, der einzige in der Startelf, der noch in der jamaikanischen Liga sein Geld verdient.
Im Mittelfeld spielte zentral Micah Hyde, vor ihm agierte Theo Whitmore, von links sollte Marshall Druck machen und über rechts offensiv der quirlige Andy Williams.
Im Sturm vertraute "Lazza" auf Marlon King und Damani Ralph.

Das Spiel begann eher ruhig, die Taktik stand ganz klar im Vordergrund. Doch nach 30 Minuten war das Abtasten vorbei und die Boyz machten nun gewaltig Druck. Man erarbeitete sich viele Chancen, doch Ralph, King und Gardner vergaben guten Chancen. Das 1-0 lag in der Luft, doch leider gingen die Teams mit 0-0 in die Pause.

Dann der Anpfiff der zweiten Halbzeit, die Reggae Boyz spielten weiter konzentriert und spielten nun kontrolliert offensiv; dann der Auftritt von "Pepe" Goodison!!! Ecke für Jamaika; Andy Williams schnappt sich den Ball, dreht ihn mit viel Effet in den Strafraum genau auf den Kopf von Goodison der mit einem platzierten Kopfball Kasey Keller keine Chance liess. So stand es nach 49 Minuten 1-0 für Jamaika. Und das Team machte weiter Druck, allerdings waren die USA immer wieder bei Kontern gefährlich. Allen voran Claudio Reyna und DaMarcus Beasley von PSV Eindhoven trieben die US-Boys nach vorne.

In der 67.Minute nahm Lazaroni dann den starken Marlon King vom Platz und brachte mit Ricardo Fuller einen weiteren Stürmer. Doch es war Damani Ralph der alleinstehend vor dem Tor die Vorentscheidung verpasste.

Nun waren nur noch wenige Minuten zu spielen. Das Stadion kochte, es roch nach einer Sensation. Würde es erstmals gelingen die USA in einem WM-Qualifikationsspiel zu besiegen? Es kam, was kommen musste. In der 88.Minute kam Coby Jones über die rechte Seite, spielte einen präzisen Pass in den Strafraum, wo Brian Ching stand und die Kugel zum 1-1 Ausgleich ins Netz schob. US-Coach Bruce Arena bewies damit ein glückliches Händchen, schließlich hatte er beide Spieler zuvor eingewechselt.

Für die USA war das mehr als ein glücklicher Punktgewinn, auf Seiten Jamaikas muss man wohl eher von 2 verlorenen Punkten reden. Aber wir müssen auch das Positive hervorheben. So dominant und mannschaftlich geschlossen sind die Boyz seit Rene Simoes nicht mehr aufgetreten. Wir scheinen auf einem guten Weg zu sein. Mit Jason Eull werden wir demnächst einen Spieler in unseren Reihen haben, der ein Spiel alleine entscheiden kann. Damit verfügen wir über noch mehr Durchschlagskraft in der Offensive.

Das nächste Spiel findet dann am 4./5. September in Panama statt. Die Leistung vom Mittwoch stimmt die GERMAN REGGAE BOYZ SUPPORTER sehr positiv.

Mannschaftsaufstellungen:
Jamaica - Donovan Ricketts, Ian Goodison, Claude Davis, Fabian Davis, Ricardo Gardner, Tyrone Marshall, Theodore Whitmore, Micah Hyde, Andy Williams, Damani Ralph, Marlon King (67.Min. Ricardo Fuller)

USA - Kasey Keller, Eddie Pope, Carlos Bocanegra, Frankie Hejduk, Greg Vanney, Claudio Reyna, Earnie Stewart (69.Min. Cobi Jones), Chris Armas (77.Min. Eddie Lewis), DaMarcus Beasley, Landon Donovan, Brian McBride (88.Min. Brian Ching)

Tore: 1-0 Goodison (49.Min.)
1-1 Ching (88.Min.)