Reggae Boyz Jamaikas Nationalteam Nationalelf von Jamaika JFF WM Weltmeisterschaft 1998 2002 2006 Frankreich Deutschland Gold Cup Fotos Nachrichten Fans Fan-Club

Offizielle Internetseite der Deutschen Reggae Boyz Fans
reggae boyz jamaica

jamaika fussball
Any Browser

Simoes kehrt zurück


Nachdem bereits kurz vor Weihnachten Gerüchte über die Rückkehr von Rene Simoes als Nationaltrainer der jamaikanischen Nationalmannschaft verbreitet wurden, stand es am 05.01.2008 fest, dass der mittlerweile 54-jährige Trainer zurückkehrt.

2
Simoes will es nochmals wissen

Im November 1994 nahm ihn Burrell als neuen jamaikanischen Nationaltrainer unter der Vertrag. Im November 1997 qualifizierten sich die Boyz überraschend für die WM 1998 in Frankreich, was sicherlich auch durch die überragende Trainerleistung von Rene Simoes zurückzuführen ist.

3
Simoes mit Reggae Sänger Yellowman

Im Jahr 2000 kündigte er seinen Vertrag, nachdem die Ergebnisse zu wünschen übrig ließen. Fortan stand er der Nationalmannschaft von Trinidad&Tobago als Manager bei Seite, trainierte die brasilianische U20-Frauenmannschaft bei den olympischen Spielen, sowie diverse Mannschaften in Brasilien.

Obwohl er mit seiner jetzigen Mannschaft in Brasilien den Aufstieg in die höchste Spielklasse schaffte und hochkarätige Angebote vorliegen hatte, entschied sich Professor Simoes für ein zweites Engagement auf der Karibikinsel.

Dies ist wohl auch dadurch zurückzuführen, dass Burrell seit November 2007 wieder im Amt als Präsident des jamaikanischen Fußballverbandes (JFF) ist, nachdem Boxhill nicht mehr gewählt wurde. Seine erste Amtshandlung entstand darin, die Boyz wieder in ruhigere Gewässer zu lenken. Dies musste Weltenbummler Milutinovic spüren, der promt nach der Wahl von Burrell entlassen wurde.

Das Ziel von Burrell ist ganz klar die WM 2010 in Südafrika zu erreichen. Aus diesem Grund musste ein neuer Trainer installiert werden, obwohl Bora eigentlich nie die Chance bekam sich mit dem A-Team zu präsentieren.


Mit Sicherheit ist es von Vorteil, dass Rene Simoes die Strukturen auf Jamaika kennt, sich mit Burrell blind versteht und auch noch einige Spieler von frühers her kennt, wie z. B. Ricardo Gardner, die er damals gefördert hat.

Mittlerweile weiß man auch, wann die Reggae Boyz in die Qualifikationsrunde eingreifen werden. In der 2. Runde geht es im Mai/Juni gegen den Gewinner der Partie Britische Jungferninsel/Bahamas.

Man kann jetzt schon davon ausgehen, dass es wohl gegen die Bahamas gehen wird. Sicherlich ein unangenehmer Gegner, aber auf alle Fälle machbarer Gegner.

Wir von www.reggaeboyz.de wünschen Rene Simoes alles Gute als neuer Nationaltrainer.


Autor: Andreas Wieser
Bild: jamaicaobserver.com