Reggae Boyz Jamaikas Nationalteam Nationalelf von Jamaika JFF WM Weltmeisterschaft 1998 2002 2006 Frankreich Deutschland Gold Cup Fotos Nachrichten Fans Fan-Club

Offizielle Internetseite der Deutschen Reggae Boyz Fans
reggae boyz jamaica

jamaika fussball
Any Browser

2:0 Sieg über Guatemala in Kingston


Am 21.11.2007 traten die Reggae Boyz zum 2. Mal innerhalb einer Woche zu einem offiziellen Länderspiel an. Nach dem 3:0 Erfolg über El Salvador, spielten die Boyz nun gegen Guatemala, eine Mannschaft die stärker einzuschätzen ist als die El Salvadorianer, die kaum was entgegenzusetzen hatten.

Interimstrainer Tappa Whitmore musste in seinem 2. und wohl letzten Spiel auf die bereits vorzeitig abgereisten Spieler pieler Damion Stewart (Queens Park Rangers), Jermaine Johnson (Sheffield Wednesday) und Jamal Campbell-Ryce (FC Barnsley) verzichten. Dafür gab Pepe Goodison sein Comeback. Zuletzt spielte er im November 2004 für die Reggae Boyz. Seine guten Leistungen in England bei den Tranmere Rovers beeindruckten die Verantwortlichen auf Jamaika so sehr, dass sie den 34-jährigen Verteidiger in die Nationalmannschaft beriefen.

1
Goodsion gab sein Comeback

Mit Donovan Ricketts und Omar Daley begannen 2 Spieler vom englischen Viertligisten FC Bradford. Beide Spieler wurden von ihrem Verein erst für das 2. Spiel freigestellt.

Die Boyz legten wie schon gegen El Salvador los wie die Feuerwehr. Omar Daley setzte sich in der 2. Minute geschickt durch, doch seine Flanke war eine leichte Beute für den Torhüter von Guatemala. In der 4. Minute beinahe das 1:0. Diesmal flankte Fuller, doch der Kopfball von Stürmer Shelton ging knapp über das Tor.

In der 10. Spielminute das verdiente 1:0 für die Boyz. Einen langen Paß von Innenverteidiger Shavar Thomas nahm Fuller auf und umspielte seinen Gegespieler. 12 Meter vor dem Tor lupfte er den Ball über den herausstürmenden Gästetorhüter zum 1:0 ins Netz.

2
Omar Daley

Die Boyz spielten weiterhin einen brillianten Fußball. Jackson und Phillips kombinierten ganz stark auf der linken Seite und brachten die Verteidiger von Guatemala in arge Bedrängnis. Nur die Flanken fanden keinen Abnehmer.

In der 20. Minute musste der leicht angeschlagene Luton Shelton das Feld verlassen. Dane Richards von Red Bull New York spielte fortan im Angriff.

Nur 2 Minuten nach der Einwechslung das 2:0 für die Boyz. Der starke Austin spielte einen perfekten Pass auf Omar Daley. Dieser hatte auf der rechten Seite Platz, drang in den Strafraum ein, umkurvte seinen Gegenspieler und traf per Flaschschuss mit seinem schwächeren linken Fuß zum 2:0.

In der 27. Spielminute wurde den Boyz ein Elfmeter verweigert. Ein Foul am agilen Richards im Strafraum wurde nicht mit einem Strafstoß belohnt.

3
Richards wurde früh eingewechselt

Spielmacher Thompson, der ebenfalls eine starke Partie absovierte, probierte es wenig später mit einem Fernschuss, doch sein Schuss strich weit über das Tor. Wenig später kam Richards nach einer Ecke von Daley völlig frei zum Kopfball, vergab jedoch die Chance zur Vorentscheidung kläglich.

Kurz nach Wiederanpfiff der 2. Halbzeit die große Möglichkeit von Oniel Thompson, doch sein Kopfball strich um Haaresbreite am Tor vorbei.

Wenig später kassierte Pepe Goodison eine gelbe Karte. In der 64. Spielminute wurde das Geburtstagskind (feierte seinen 35. Geburtstag) ausgewechselt. Obwohl Guatemala in der Offensive wenig bot, absolvierte der Verteidiger eine solide und fehlerfreie Partie.

Die größte Chance zur 3:0 Führung vergab Demar Phillips. Nach einem perfekten Pass des starken Richards, brachte er das Kunststück fertig, den Ball nicht ins Tor unterzubringen.

4
Spielte stark: Demar Phillips

Rudolph Austin wollte mit aller Gewalt ein weiteres Tor erzielen, doch sein Weitschuss ging in der 70. Minute weit über das Tor. Bei jedem Ballkontakt ging ein Raunen durch das Stadion, da er gegen El Salvador ein Traumtor aus weiter Entfernung erzielte und die Fans nur darauf warteten, dass er erneut einen Kunstschuss auf das Tor versucht.

Guatemala hatte in den 90. Spielminuten nicht den Hauch einer Chance und erarbeiteten sich so gut wie keine Tormöglichkeiten.

Jamaika: Ricketts - Jackson (60. Wolfe), Goodison (63. Fraser), Marshall, Thomas (46. Demar Stewart) - Daley (60. Geddes), Thompson, Austin, Phillips - Shelton (20. Richards), Fuller.

Guatemala: Molina - Cabrera, Flores, Martinez, Noreiga (54. Matta) - Gomez (26. Motta), Pezzarossi (70. Montepeque), Alvisuris, F. Thompson - Quinonez, Ruiz (35. Aroldo).

Zuschauer: 15.500.


Autor: Andreas Wieser
Bild: jamaicaobserver.com, jamaica-gleaner, jamaica-star