Reggae Boyz Jamaikas Nationalteam Nationalelf von Jamaika JFF WM Weltmeisterschaft 1998 2002 2006 Frankreich Deutschland Gold Cup Fotos Nachrichten Fans Fan-Club

Offizielle Internetseite der Deutschen Reggae Boyz Fans
reggae boyz jamaica

jamaika fussball
COPA

2:5 Debakel in Quito gegen Ecuador


Am 02.09.2011 ging es für die Reggae Boyz nach Südamerika. Gegner war Ecuador in Quito, der Hauptstadt des Landes. Das Stadion "Olimpico Atahualpa" liegt 2.782 Meter über dem Meeresspiegel und gilt als eines der höchstgelegen Stadien der Welt. Nur unweit davon entfernt befindet sich die historische Altstadt von Quito.

Die dünne Luft sollte ein Nachteil für die Reggae Boyz sein, was sich dann auch im Spiel als großer Nachteil herausstellte.

Von der 1. Minute an spielte nur Ecuador und die Abwehr der Boyz hatte bereits in der ersten viertel Stunde einiges zu tun. In der 20. Spielminute dann das 1:0 für die in allen belangen überlegenen Ecuadorianer. Auf der rechten Seite konnte sich Castillo durchsetzen und passte in die Mitte. Aus 11 Metern konnte sich Angreifer Ayovi die Ecke aussuchen und verwandelte zum 1:0. Miller im Tor von Jamaika hatte gegen den Flachschuss keine Chance.

In der 38. Minute das 2:0 für Ecuador. Wieder war die linke Abwehrseite völlig offen. Mit einem Steilpass wurde Suárez auf die Reise geschickt, der souverän zum 2:0 verwandelte. Erneut keine Chance für Miller im Tor.

Mit dem Pausenpfiff sogar das 3:0 für Ecuador. Benitz verwandelte einen perfekt getretenen Freistoß aus 20 Metern. Mit 3:0 für Ecuador ging es in die Kabine. Es drohte ein Debakel für die Reggae Boyz zu werden.

Trainer Whitmore reagierte personell nur mit einem Wechsel und nahm den blassen Angreifer Richards aus der Partie. Für ihn kam Ryan Johnson.

Leider ging es in der 2. Halbzeit so weiter wie in der 1. Halbzeit. Es spielte nur Ecuador und so war es fast schon auf der Hand, dass bereits in der 50. Minute das 4:0 fiel. Benitez stand nach einem starken Angriff vor dem Tor und überwandt Miller mit einem Flachschuss. Stümperhaft wie die Abwehr der Boyz hier zu Werke ging. Man ließ sich echt ausspielen wie bei einer Schülermannschaft. Die Abwehr um Shavar Thomas war in jeder Hinsicht hoffnungslos überfordert.

Ecuador nahm danach das Tempo aus der Partie und so kam Jamaika in der 55. Minute zum überraschenden Anschlusstreffer. Phillips mit einem Pass an den 18 Meter Raum. Dort zog der bis dahin unauffällige Stürmer Omar Cummings einfach ab und traf genau in die Ecke zum 1:4. Ein klasse Tor in Stürmermanier.

Das Spiel verflachte nun von Minute zu Minute. In der 64. Minute traf Ecuador zum 5:1. Nach einer Ecke kam Castilo völlig unbedrängt zum Kopfball. Erneut hatte Miller keine Chance gegen den wuchtigen Kopfball.

Den Schlusspunkt setzte dann Demar Phillips in der 66. Minute mit dem 2:5 Anschlusstreffer. Nach einer starken Drehung von Cummings kam der Ball zu Phillips, der vom Strafraum einfach mal abzog. Sein satter Schuss war unhaltbar. Danach wurde auf beiden Seiten gewechselt. Dennoch für neutrale Zuschauer und die Fans von Ecuador ein erfolgreicher Tag mit 7 Toren.

Für die Reggae Boyz war es ein Debakel in Quito, jedoch muss man auch sagen, dass man hier ohne ein richtiges Trainingslager in der Hochebene nicht bestehen kann. Eigentlich müsste man eine Woche davor anreisen und sich an das Klima anpassen. Dies war jedoch nicht der Fall und so kam es auch zu dieser hohen Niederlage. Die Tore gingen aber eklatanten Abwehrfehlern  voraus. Theodore Whitmore hat noch viel Arbeit vor sich. Die Mannschaft wird jetzt nach Fort Lauderdale, Florida/USA weiter reisen und dort ein Testspiel gegen Kolumbien absolvieren.

Aufstellung:


Ecuador: Bone - Paredes, Erazo, Caicedo, W. Ayovi - Castillo (75. Bolanos), Saritama (75. Pita), Méndez (61. Mina), - Suárez (61. Achilier), Benitez (72. Kaviedes), J. Ayovi.

Jamaika: Miller - Thomas, Moodie (55. Smith), Reid (70. Phinn), Phillips - Watson (60. Vernan), Austin, Virgo, Williams (80. Vanzie), Richards (46. Johnson), Cummings.

Tore: 1:0 J. Ayovi (20.), 2:0 Suárez (38.), 3:0/4:0 Benitez (45./50.), 4:1 Cummings (55.), 5:1 Castilo (64.), 5:2 Phillips (66.).

Schiedsrichter: Buitrago (Kolumbien).

Autor: Andreas