Reggae Boyz Jamaikas Nationalteam Nationalelf von Jamaika JFF WM Weltmeisterschaft 1998 2002 2006 Frankreich Deutschland Gold Cup Fotos Nachrichten Fans Fan-Club

Offizielle Internetseite der Deutschen Reggae Boyz Fans
reggae boyz jamaica

jamaika fussball
Any Browser

2:0 Sieg über die Cayman Inseln


Bei ihrem 1-wöchigen Trainingslager auf den Cayman Inseln mussten die Boyz im 2. Testspiel gegen die von Carl Brown trainierten Gastgeber antreten. Dieses Spiel war zugleich auch das 1. offizielle Länderspiel als Trainer für John Barnes.

Da die Profis aus England nur bei den WM-Qualifikationsspielen und offiziellen Fifa Terminen zur Verfügung stehen, musste John Barnes bei seinem Debüt mit einem B-Team auskommen. Mit Omar Cummings (Colorado Rapids/USA) und Rudolph Austin (SK Brann Bergen/Norwegen) verfügte er über 2 Profis.

Carl Brown stellte seine Mannschaft sehr gut ein und so taten sich die Boyz in den Anfangsminuten schwer, gegen einen gut organisierten Gegner Torchancen rauszuarbeiten. Rudolph Austin und Denzil Watson mussten das Spiel im Mittelfeld lenken.

Austin war es dann auch, der mit 2 Fernschüssen (4./8.) für Gefahr sorgte. In der 10. Minute zeigte Omar Cummings warum er nomminiert wurde. Er setzte sich gekonnt gegen 2 Gegenspieler durch und lief alleine auf den Torhüter zu, den er überlupfte. Ein Abwehrspieler konnte den Ball jedoch von der Linie kratzen. Wenig später erneut eine gute Möglichkeit für die Boyz in Führung zu gehen. Rechtsverteidiger Eric Vernon setzte sich gut durch und passte auf Mittelfeldass Jerry Hue. Dieser legte ab auf Ricardo Cousins, doch dessen Schuss wurde abgeblockt.

Verteidiger Lance Laing setzte sich wenig später auf dem Flügel durch und flankte in die Mitte. Dort stand Watson frei, köpfte den Ball jedoch an die Latte. Wenig später scheiterte Cousins mit einem wuchtigen Schuss am Torhüter der Cayman Inseln. Verteidiger Jermaine Taylor schaltete sich jetzt immer mehr in den Angriff ein. Seine Flanke erreichte Cousins, der mit einem akrobatischen Volleyschuss weit am Tor vorbei zielte.

Dann der hochverdiente Führungstreffer für die Reggae Boyz. Taylor passte zu Austin, der wiederum Cousins im Mittelfeld bedient. Dieser sah Außenverteidiger Vernon auf der rechten Seite mitlaufen. Vernon flankte butterweich in den Strafraum auf Cummings, der den Ball per Kopf zum 1:0 in die Maschen versenkte.

Jerry Hue hätte kurz vor der Halbzeit das 2:0 schießen können, doch sein Freistoß wurde geklärt.

In der 2. Halbzeit wechselten beide Mannschaften aus und das Spiel verflachte von Minute zu Minute. In der 56. Spielminute erzielte der eingewechselte Roland Dean das 2:0 für die Reggae Boyz und somit für die Vorentscheidung.

Jefford von den Cayman Inseln hatte noch eine Möglichkeit das Ergebnis zu verkürzen, doch er scheiterte kläglich. Die Reggae Boyz spielten weiterhin auf ein Tor, konnten jedoch das Ergebnis nicht mehr erhöhen.

Trotz des 2:0 Siegs muss man die mangelnden Chancenauswertung der Reggae Boyz ankreiden. So fahrlässig darf man mit den Chancen nicht umgehen. Das 1. Tor wurde hervorragend herausgespielt.

Autor: Andreas Wieser