Reggae Boyz Jamaikas Nationalteam Nationalelf von Jamaika JFF WM Weltmeisterschaft 1998 2002 2006 Frankreich Deutschland Gold Cup Fotos Nachrichten Fans Fan-Club

Offizielle Internetseite der Deutschen Reggae Boyz Fans
reggae boyz jamaica

jamaika fussball
Any Browser

Knappe 0-1 Niederlage
gegen Weltmeister Brasilien

Bericht: Lukas (Fotos AP Photo/PA, Nick Potts)
Von dem Papier her eine klare Angelegenheit: Der 5fache Weltmeister Brasilien gegen den 1maligen WM-Teilnehmer Jamaika. Im Fußball-Jargon auch die Selecao gegen die Reggae Boyz. Das Spiel fand wie schon das Match gegen Australien in England statt da dort die meisten Jamaikaner unter Vertrag stehen.

Jamaika Brasilien
Burton im Zweikampf mit R. Carlos (Foto: www.yahoo.com)

Vor einer bunten Menge jamaikanischer und brasilianischer Fans entwickelte sich in Leicester City´s Walker Stadion von Beginn an ein interessantes Spiel. Insgesamt strömten 32,000 Schaulustige ins Stadion um den Unterschied zwischen Samba und Reggae auf dem grünen Rasen zu erörtern.
Wie erwartet dominierten die Samba-Kicker die ersten Minuten. Die erste Chance der Selecao nach wenigen Minuten. Ze Roberto vom FC Bayern München spielte einen Steilpass auf Kaka vom AC Mailand, doch Jamaikas Torhüter Donovan Ricketts konnte parieren. Kurze Zeit später war auch Ronaldo einschussbereit aber auch er fand in Ricketts seinen Meister.

Nach 15 Minuten dann die verdiente Führung Brasiliens. Roberto Carlos, offensivfreudiger Verteidiger von Real Madrid, kam über den linken Flügel und ließ einen seiner gefürchteten "Flatterbälle" mit dem linken Außenrist los und.....schon zappelte der Ball im Netz. Ricketts war chancenlos. Das Tor erinnerte stark an den weltbekannten Freistoß von 1997 im Spiel gegen Frankreich als es so aussah als ob der Ball meilenweit vorbeigehen würde und dieser dann wider Erwarten noch die Kurve kriegte und doch ins Tor hineinsank.
Viele der Zuschauer erwarteten jetzt ein Schützenfest. Doch Jamaikas Antwort kam prompt. Nur 2 Minuten später zirkelte Richard Langley von Cardiff City einen Freistoß von links über die Mauer, aber Dida war zur Stelle.

Jamaica Brasil
Lucio gegen Fuller (Foto: www.yahoo.com)

Im weiteren Verlauf der 1.Halbzeit hatte Brasilien mehr Spielanteile. Ronaldo scheiterte jedoch sowohl in der 28. als auch in der 38.Minute am wieder einmal brillant spielenden Ricketts. Die Jamaikaner verteidigten kämpferisch aber die gut spielenden Kaka und Ze Roberto dominierten im Mittelfeld, sodass Fuller & Burton, Jamaikas Stürmer, kaum Bälle bekamen. Erst als Damani Ralph, den viele von Anfang an erwartet hätten, kurz vor der Halbzeit für den schwachen Burton eingewechselt wurde, kam die Offensive der Boyz ins Rollen. Ralph kam gleich gut ins Spiel und nach einer schönen Kombination mit Fuller gelang ihm sogar der Ausgleich in der 45.Minuten aber der Linienrichter entschied auf Abseits.

Die 2.Halbzeit begann so wie die erste. Die Brasilianer machten das Spiel und in der 59.Minute musste Carl Brown wieder einmal aufatmen. Rivaldo´s Freistoß von rechts schien schon im Tor zu sein doch ein Weltklasse-Reflex von Ricketts konnte den Treffer gerade noch verhindern. Weitere Chancen von Ronaldo, Juninho und Adriano wurden immer wieder vom überragenden Ricketts zunichte gemacht. Als sich alle schon mit dem 1-0 abfanden kam der Auftritt von Ricardo "Bibi" Gardner. Der Mann in Diensten der Bolton Wanderers gab sich in der 86.Minute einen Ruck und ließ einen Hammerschuss a la Michael Tarnat los aber auch Dida zeigte seine Klasse und hielt den Ball gekonnt. So blieb es beim verdienten 1-0 der Selecao.

Die Boyz hinterließen teilweise einen starken Eindruck. Dennoch sollte man das gute Ergebnis nicht überbewerten. Freundschaftsspiele sind nun mal Freundschaftsspiele. Insider werden wissen dass Jamaika vor der WM 1998 sogar schon mal ein 0-0 gegen Brasilien schaffte. Trotzdem verlor man dann bei der WM deutlich gegen Argentinien und Kroatien. Wichtig ist dass Carl Brown seinen Mannen klar macht, dass sie von 10 Spielen gegen Brasilien vielleicht gerade mal eins so knapp verlieren wie heute.
Ich will nichts schlecht reden und bin davon überzeugt dass dieses Spiel die Boyz weiter gebracht hat. Es wäre nicht übel wenn die Boyz in jedes Spiel mit der Einstellung gehen würden wie gegen Brasilien. Dann würde ich mir keine Sorgen um die WM-Qualifikation 2006 machen........
Bei den Reggae Boyz hinterließen Ricketts, Langley, Fuller & Ralph einen starken Eindruck!!! Onandi Lowe fehlte dem Team schon sehr da er ein belebendes Element der Offensive ist.

Jamaika Jamaica
Whitmore und Juninho (Foto: www.yahoo.com)

Die Aufstellungen:

JAMAIKA: Donovan Ricketts, Frank Sinclair, Claude Davis (63.Min.Damion Stewart), Tyrone Marshall (77.Min.Gerald Neill), Ricardo Gardner, Craig Ziadie, Jamie Lawrence (71.Min.Shane Crawford), Theodore Whitmore, Richard Langley (77.Min.Fabian Taylor), Ricardo Fuller (68.Min.Andy Williams), Deon Burton (41.Min.Damani Ralph)

BRASILIEN: Dida, Cafu, Lucio (68.Edmilson), Roque Junior, Gilberto Silva, Roberto Carlos, Kaka (68.Min.Juninho), Emerson (68.Min.Juninho Pernambucano), Ronaldo, Rivaldo (77.Min.Adriano), Ze Roberto

Spieler des Spiels: Donovan Ricketts & Roberto Carlos

Brown TeamLangley

Crawford Cafu

Davis Ronaldo

Edmilson Ralph

Ronaldo Crawford

Sinclair Ronaldo

Steward Cafu