Reggae Boyz Jamaikas Nationalteam Nationalelf von Jamaika JFF WM Weltmeisterschaft 1998 2002 2006 Frankreich Deutschland Gold Cup Fotos Nachrichten Fans Fan-Club

Offizielle Internetseite der Deutschen Reggae Boyz Fans
reggae boyz jamaica

jamaika fussball
Any Browser

Treffen mit den Reggae Boyz und Winnie Schäfer in Luzern



Uns von reggaeboyz.de war bereits vor der Reise zum Länderspiel zwischen der Schweiz und Jamaika in Luzern am 30.05.2014 klar, dass es sehr schwierig werden könnte, die jamaikanische Nationalelf aus nächster Nähe zu sehen.

Am 28.05.2014 machte ich mich zusammen mit meiner Freundin auf nach Luzern in die Schweiz, um dort ein paar schöne Tage zu verbringen und um zum 3. Mal die Reggae Boyz live zu sehen. Lukas Glaser aus Freiburg machte sich direkt am Spieltag am 30.05.2014 auf die Reise nach Luzern.

Durch die Medien bekamen wir schnell mit, in welchem Hotel die Reggae Boyz während ihres Aufenthalts in der Schweiz residierten und zwar im Hotel Grand National (5 Sterne) direkt am Vierwaldstätter See.

Bereits am Tag davor am 29.05.2014 machten wir uns auf den Weg zum Hotel. Am Haupteingang sahen wir in einem Zimmer eine Jamaikafahne am Fenster hängen. Damit war uns klar, hier residieren die Reggae Boyz.

Unser Wunsch war es, ein Training der Reggae Boyz und Winnie Schäfer live zu sehen. Dies wurde jedoch immer schwieriger, da wir in den Medien keinerlei Informationen fanden.

Ich kam dann auf die Idee den jamaikanischen Nationaltorwart Andre Blake via Facebook anzuschreiben. Der 23-jährige MLS Spieler antwortete zu meiner Überraschung.

Am Spieltag selbst versuchten wir es am Vormittag vor dem Stadion und sahen einige Spieler im Bus sitzen, die scheinbar auf jemanden warteten. War vielleicht dies der Schlüssel zum Erfolg? So warteten wir und nach einiger Zeit kam Teammanager Roy Simpson aus dem Stadion, stieg in den Bus ein, der dann auch gleich los fuhr. Scheinbar mussten noch Formalien geklärt werden.

Die Zeit lief uns jetzt allmählich davon. Ich probierte nochmals mein Glück und schrieb Andre Blake an, wann man sich treffen könnte. Er schrieb daraufhin zurück, dass 18:45 Uhr vor dem Mannschaftshotel am besten für ihn wäre, da um 19:00 Uhr die Mannschaft zum Stadion fährt (Spielbeginn: 20:30).

Wir machten uns mit großer Vorfreude und in voller Fanmontur auf den Weg zum Mannschaftshotel. Dort stand bereits eine Polizeieskorte und 2 große Mercedes sowie der Mannschaftsbus abfahrtbereit. Von den Spieler war jedoch noch nichts zu sehen.

Plötzlich kam Kapitän Rudolph Austin aus dem Hotel und stieg in den Bus ein. Wir nutzen die Gelegenheit zu einem kurzen Smalltalk und einem gemeinsamen Foto.





Wenig später kam Andre Blake aus dem Hotel und winkte uns gleich zu. Es hatte also geklappt so wie wir uns das vorgestellt haben. Blake kam unter anderem mit Darren Mattocks, Keithy Simpson und Demar Phillips. Nach einem kurzen Gespräch wurde unser Fotowunsch natürlich erfüllt.



Nach und nach kamen die Spieler aus dem Hotel und stiegen in den Mannschaftsbus ein. Neben Blake fanden wir auch Kemar "Taxi" Lawrence sehr sympathisch, der uns sehr nett begrüßte und meine Freundin gleich herzlich umarmte.

Wir sprachen auch mit einem Offiziellen vom JFF, der uns an sprach und wissen wollte woher wir kommen. Es stellt sich heraus, dass er ein großer Fan der deutschen Nationalelf ist und uns bei der WM die Daumen drückt, da es "sein Team" ist. Danach unterhielten wir uns auch noch über Jamaika und deutsche Fußballspieler (u.a. Littbarski und Brehme). Er lud uns ein, den Fußballverband in Kingston auf Jamaika zu besuchen.



Kurz vor 19 Uhr kam dann der langersehnte Moment. Winfried "Winnie" Schäfer erschien! Nach einer kurzen Begrüßung stand er zu einem Foto bereit.



Auch wir machten uns, nachdem der Bus los fuhr, auf dem Weg zum Stadion.



Für uns ging mit dem kurzen Treffen ein absoluter Traum in Erfüllung. Unser Fazit ist, dass die Reggae Boyz alle sehr sympathisch und nett sind. Es freute uns auch sehr, ein Foto mit Winnie Schäfer zu machen.

Mit Andre Blake und Kemar Lawrence werden wir weiterhin in Kontakt bleiben und die beiden sicherlich wieder treffen. Aus der Nationalelf sind die beiden nicht mehr wegzudenken und mit Sicherheit in den nächsten Jahren eine feste Größe.



Autor: Andreas Wieser