Reggae Boyz Jamaikas Nationalteam Nationalelf von Jamaika JFF WM Weltmeisterschaft 1998 2002 2006 Frankreich Deutschland Gold Cup Fotos Nachrichten Fans Fan-Club

Offizielle Internetseite der Deutschen Reggae Boyz Fans
reggae boyz jamaica

jamaika fussball
Any Browser

Oraine Simpson in Kingston umgebracht


Der Jamaikaner Oraine Simpson, der seit rund vier Jahren in der Nationalmannschaft seines Heimatlandes spielte, wurde in der Nacht vom 14. auf den 15. Oktober in "Tivoli Garden", einem Slum der Hauptstadt Kingston,von einer Person angegriffen und hinterrücks erstochen. Er erlag seinen Verletzungen im Krankenhaus von Kingston.

Nach Polizeiangaben kam es zu einem Streit zwischen Simpson und einem Nachbarn. Der Nachbar zückte das Messer und erstach ihn.


Oraine Simpson im Trikot von Tivoli Gardens (links)

In der Nationalmannschaft lief der 26-jährige Mittelfeldspieler zuletzt im August im Freundschaftsspiel gegen St. Kitts und Nevis auf. Für Tivoli Gardens erzielte er in der letzten Saison das entscheidende Tor zur Meisterschaft.

"Es ist schockierend, diese Nachricht erhalten zu haben. Es ist unfassbar, dass ein solch junger Spieler von uns gegangen ist. Wir werden ihn vermissen", sagte FIFA-Präsident Joseph S. Blatter.

Horace Burrell, Verbandspräsident Jamaikas sprach den Angehörigen und den Freunden Simpsons sein Beileid aus und erklärte: "Er war einer unserer vielversprechendsten Fussballer, der nicht nur seinen Klub sondern auch die Nationalmannschaft würdig vertreten hat."

Wir von reggaeboyz.de sind schockiert über diese Meldung und können es nicht fassen, dass ein weiterer Nationalspieler nach Malcolm und Cargill viel zu früh von uns gegangen ist. Der 26-jährige Nationalspieler zeigte zuletzt starke Leistungen im Nationalteam und war der 1. Elf sehr nahe. Dass er durch ein Gewaltverbrechen ums Leben kam, ist mehr als tragisch. Wir gedenken dabei aber auch an alle Menschen die täglich durch Gewalt ums Leben kommen.

R.I.P. Oraine

Autor: Andreas Wieser
Bildquelle: jamaicaobserver.com