Reggae Boyz Jamaikas Nationalteam Nationalelf von Jamaika JFF WM Weltmeisterschaft 1998 2002 2006 Frankreich Deutschland Gold Cup Fotos Nachrichten Fans Fan-Club

Offizielle Internetseite der Deutschen Reggae Boyz Fans
reggae boyz jamaica

jamaika fussball
Any Browser

Achtbares 1:1 gegen WM-Teilnehmer USA

Mit einem Achtungserfolg gegen WM-Teilnehmer USA können die Boyz von einer hoffnungsvollen Zukunft träumen.

In Cary/North Carolina sahen rund 8.000 Fans ein eher schwaches Spiel. In der 2. Spielminute unterlief Preston North End Star Claude Davis ein katastrophaler Rückpass. Donovan Ricketts konnte in höchster Not klären.

Ricketts schlug den Ball weit nach vorne auf Kansas Citys Jermaine Hue. Er schlug einen Pass über fast 30 Meter auf den langen Pfosten. Dort stand Stürmer Teofore Bennett, der in den USA bei den Virginia Beach Mariners spielt. Dieser löste sich am langen Pfosten von seinen Gegenspieler Hedjuk. Hejduk war sich offensichtlich des Stürmers in seinem Rücken nicht bewusst und konnte nicht mehr eingreifen, als Bennett mit seinem Schuss U.S.-Torhüter Tony Meola in dessen 100. Länderspiel überwand.

Teofore Bennett
Teofore Bennett

Die Boyz spielten weiter nach vorne. In der 22. Minute trug der starke Hue einen Angriff vor, dann lupfte er den Ball in den Lauf von Bennett. Dieser konnte sich auf der rechten Seite lösen und eine Flanke schlagen. Debütant Ryan Johnson von Real Salt Lake City verpasste den Ball nur knapp.

Nun erwachte die USA aus ihrer lethargischen Spielweise. Landon Donovan spielte in der 25. Spielminute einen Pass in den freien Raum auf Ben Olsen. Der Mittelfeldspieler zog ab und Donovan Ricketts konnte den Ball nicht festhalten. Der Ball landete im Netz.

Danach fanden die Boyz wieder besser ins Spiel in einer an Torchancen armen Partie. Campbell-Ryce setzte sich auf der rechten Seite gut gegen Albright durch. Seine Flanke nahm Ryan Johnson im Strafraum an, aber sein Schuss wurde von der Defensive der USA erfolgreich abgeblockt. Kurz zuvor musste Abwehrass Claude Davis das Spiel verlassen, nachdem er den Ball mit voller Wucht ins Gesicht bekam. Für ihn wurde Demar Stewart, der jüngere Bruder von Damion Stewart eingewechselt. Die beiden Brüder spielten vortan in der Innenverteidigung.

Ryan Johnson
Ryan Johnson

In der 45. Minute mussten die Boyz nochmals eine gefährliche Aktion der US-Boys überstehen. Der ehem. 60er Spieler Taylor Twellman umspielte Reid und Damion Stewart, aber Demar Stewart brachte in höchster Bedrängnis noch seinen Fuß an den Ball.

In der 54. Minute köpfte Albright gefährlich auf das Tor, doch Ricketts konnte mit einer klasse Parade den Ball über die Latte lenken.

Johnson
Ryan Johnson

Das Spiel plätscherte vor sich hin. Die USA versuchte immer wieder eine Chance herauszuspielen, aber blieb immer in der starken Verteidigung der Reggae Boyz hängen. Das Spiel verflachte zunehmend, was auch an den vielen Einwechslungen lag.

Das Spiel endete nach einer schwachen Halbzeit 1:1. Für die USA eine herbe Enttäuschung. Die Reggae Boyz können damit voll zufrieden sein.

Daley
Daley

Aufstellungen

USA: Meola – Hedjuk, Albright, Pope, Mastroeni – Donovan, Noonan (67. O´Brien), Olsen, Ralston – Wolff (46. Johnson), Twellman (46. Ching).

Jamaika: Ricketts – Davis (30. Demar Stewart), Damion Stewart, Daley, Reid – Stephenson (71. Thompson), Hue, Morrison (60. Richards), Campbell-Ryce (61. Dawkins) – Ryan Johnson (71. Jermaine Johnson), Bennett (61. Sterling).

Fotos von fifaworldcup.com