Reggae Boyz Jamaikas Nationalteam Nationalelf von Jamaika JFF WM Weltmeisterschaft 1998 2002 2006 Frankreich Deutschland Gold Cup Fotos Nachrichten Fans Fan-Club

Offizielle Internetseite der Deutschen Reggae Boyz Fans
reggae boyz jamaica

jamaika fussball
KARIBIK-CUP

Any Browser

CFU Karibik-Cup


Finaleinzug nach 2:0 Sieg über Guadeloupe


Die Reggae Boyz erreichten nach einem ungefährdeten 2:0 Sieg über Guadeloupe in Kingston/Jamaika das Digicel-Cup Finale. Die Tore erzielten Oneil Thompson und Luton Shelton.

Trainer John Barnes vertraute auf die gleiche Mannschaft, die gegen Trinidad&Tobago ein 1:1 erreichte. Er hatte auch keinen Grund die Mannschaft zu ändern.


Startaufstellung gegen Guadeloupe: oben von links nach rechts: Ricketts, Marshall, Shelton,
Stewart, Williams. Unten von links nach rechts: Vernan, Richards, Phillips, Morrison, Austin


Die Boyz machten von der 1. Minute an Druck und in der 7. Minute landete der Ball erstmals im Tor. Das Tor von Dane Richards zählte jedoch nicht aufgrund einer Abseitsposition.


Mannschaft von Guadeloupe

In der 11. Minute blieb die Fahne des Linienrichters unten, als Oneil Thompson eine Ecke von Demar Phillips per Kopf zum 1:0 Führungstreffer verwandelte. Für den Verteidiger war es der 1. Treffer im Nationaltrikot und dann gleich so ein wichtiger.

Leider schalteten die Boyz nach dem Führungstreffer einige Gänge zurück. Guadeloupe schaffte es jedoch nicht die Lethargie auszunutzen und brachten so gut wie überhaupt nichts zustande.


Rudi Austin beim Freistoß

Der schussgewaltige Rudolph Austin setzte 2 Ausrufezeichen. Erst setzte er einen Volleyschuss knapp am Tor vorbei, kurz vor der Halbzeit flog ein 35 Meter Schuss von ihm genau in die Arme des Torhüters.

Die Mannschaft aus Guadeloupe konnte in der 1. Halbzeit keinen einzigen Schuss auf das Tor von Ricketts verzeichnen, der in der 38. Spielminute verletzt ausscheiden musste. Für ihn kam Dwayne Miller in die Partie. Zur Halbzeit gab es Pfiffe von den Rängen. Man war mit der Leistung beiden Mannschaften nicht zufrieden. Vielen Fans verliesen bereits zur Halbzeit das Stadion.


Frank Grandel wehrt einen Ball ab

Sie versäumten aber in der 57. Spielminute eines der schönsten Tore des Turniers. Luton Shelton startete von der Mittellinie a la Usain Bolt los und überrannte die gesamte Abwehr. Vor dem Tor spielte er den Torhüter aus und traf zum 2:0.


Dane Richards versucht es mit einem Schuss

Weitere Chancen ergaben sich durch Austin (71. Fernschuss) und Shelton (76. aus 8 Metern über das Tor), konnten jedoch nicht genutzt werden.


In der Abwehr eine Bank: Tyrone Marshall

Guadeloupe, dass zum französischen Überseegebiet gehört und somit nicht als Fifa Mitglied zählt, brachten es in 90 Minuten nur auf 2 Schüsse auf das Tor und konnte die Reggae Boyz in keinster Weise fordern.


Thompson im Zweikampf mit Antoine-Curier

Die Reggae Boyz spielten sicherlich nicht so stark wie gegen Grenada, erzielten aber im richtigen Moment die Tore und stehen verdient im Finale um den Karibik-Cup 2008. Guadeloupe hat gegen Kuba die Möglichkeit den 3. Plat zzu sichern, während Grenada überraschend im Finale gegen Jamaika steht, nachdem sie sich im Elfmeterschießen gegen Kuba durchsetzen konnten.


Luton Shelton erzielte das 2:0

Jamaika: Ricketts (38. Miller) - Marshall, Stewart, Thompson - Vernan, Williams (77. Moodie), Phillips (70. R. Wolfe), Austin, Morrison - Shelton, Richards.

Guadeloupe: Grandel - Laurence, Bernatol (64. Nabad), Quistin, Loiseau (70. Vidian) - Vertot, Auvray, Avinel, Lambourde - Gendrey, Antoine-Curier (70. Vanoukia).

Tore: 1:0 Thompson (11.), 2:0 Shelton (57.).


Gute Partie im Mittelfeld: Morrison


Harter Zweikampf zwischen Antoine-Curier und Oniel Thompson


"Man Of The Match" Eric Vernan

Erstellt von: Andreas Wieser
Fotos: www.digicelfootball.com